Vergebung

 

Was ist so schwer an Vergebung? Ist es die Erkenntnis, dass Du Dich jahrelang und manchmal vielleicht sogar noch länger mit Verletzungen abgemüht hast? Verletzungen, die Du empfangen hast und Verletzungen, die Du gegeben hast. Oder ist es so schwer, sich "vermeintlich" gefühlt klein zu machen, sich einzuordnen gegenüber jemandem, den man als Täter empfindet, weil er Dir Unrecht getan hat. Wie lange ist das her, wieviel Zeit ist vergangen? Bist Du in dieser Zeit fehlerfrei, perfekt gewesen? Und Du bist, wenn Du den anderen Menschen als Täter einstufst, automatisch das Opfer! Fühle Dich ein in die gesamte Situation, in die Energie, damals, heute und wie es Dir dazwischen in ähnlichen Konstellationen ergangen ist. Fühle ganz ehrlich, ganz authentisch und tief, atme Heilung ein und Schmerz aus. Öffne den Raum der Vergebung einen kleinen Spalt, soviel wie heute möglich ist, soviel wie heute Dein Denken jetzt zulässt. Das ist nur für Dich, für Deinen inneren Frieden. Es ist auch nicht notwendig, dass Du mit dem anderen Menschen sprichst oder ihm begegnest. Wenn Du magst und es Dir guttut, wiederhole diese Übung eine Zeitlang und beobachte wie Deine Energie sich verändert. Keiner hat es verdient solange Verletzungen mit sich herum zu tragen. Du bist der Mensch, der Dich davon befreien kann. Vergebe Dir zuliebe!

 

Kartendeck MAMA ERDE

(c) Sabine Zoll-Fröhlich